Jahrelang stand fast jeden Tag sexueller Missbrauch auf meinem „Stundenplan“. Leider ist die Dunkelziffer was das Thema angeht noch sehr sehr hoch. Ich möchte meine Geschichte nun mit Euch teilen.

Ich möchte Euch vor Augen führen was es heisst aus solch einer Situation auszubrechen. Welche Erfahrungen ich gemacht habe, was es für mein heutiges Leben bedeutet und vor allem…

… möchte ich mit diesem Blog etwas bewegen.

In erster Linie schreibe ich den Blog für mich, in der Hoffnung endlich abschliessen zu können mit dem was war. Desweiteren möchte ich Menschen „wach rütteln“ und dazu verleiten die Augen und den Mund nicht mehr geschlossen zu halten.

Genauso wenig wie das Herz.

Ich lege mein „Inneres“ offen für Euch & Mich um zu verarbeiten, zu Informieren & zu „wecken“.

Ich möchte niemanden, weder meinen betroffenen Bruder, noch den Täter, noch meine Familie, anprangern, bloss stellen, verletzen, oder provozieren… daher werde ich es so Anonym halten wie es nur geht.

Ich möchte inneren Frieden. Für mich… und auch für Andere.

Lest meine Lebensgeschichte und schaut näher hin. Hinterfragt Dinge…

Was es für die Opfer heisst, Missbraucht worden zu sein und dass man nicht „einfach drüber hinweg“ kommen kann und wieso es so ist.

Habt Verständnis …

Habt Mitgefühl…

Und ich denke das der Ein oder Andere etwas für sich aus meinen Beiträgen ziehen kann.

Wacht auf… Verschliesst die Augen nicht vor etwas nur aus Angst oder aus welchen Gründen auch immer.

Tut was ihr tun könnt.

Öffnet Euer Herz ♡

Für den Zusammenhang wären folgende Beiträge interessant :

Zu meiner Wenigkeit…

Der Anfang vom Ende

Die Angst wird durch Handeln besiegt.

Wenn wir unsere Furcht herausfordern, besiegen wir sie.

Wenn wir mit unseren Schwierigkeiten kämpfen, verlieren sie die Macht über uns.

Wenn wir es wagen, den Dingen, die uns ängstigen, ins Gesicht zu blicken, öffnen wir das Tor zur Freiheit

Advertisements