Um den Beitrag vollkommen zu verstehen wäre der Hintergrund dazu ganz nützlich.

Beitrag dazu: hier

Lange hab ich mein Hirn durchforstet.

Wer oder was ist „Mallory“ und wer oder was ist „Anti- Mallory“?

Ich bin rückblickend über einige Situationen gestolpert in denen klar „Mallory“ aktiv war.

Ich möchte dazu einige Beispiele liefern.
Vor vielen Jahren gab es einige Situationen.

Von Streit mit meinem damaligen festen Freund Tobi den ich in der Discotheke über die Tanzfläche geprügelt hab bis hin zu einer Situation in der ich mit einem Skalpell am Arm im Schlafzimmer sass und er vor der Tür stand.
Die Auslöser dazu weiss ich nicht mehr genau. Damals waren sämtliche Trigger komplett aktiv. Heute sieht das schon etwas anders aus.

Eine Situation an die ich mich erinnere:

Meine Stiefschwester und ich waren feiern in „DER“ Discothek (in der sich zu der Zeit vieles abspielte und ich auch meinen Ehemann kennenlernte).

Wir standen an der Theke und es kam jemand zu uns uns „Lallte“ uns voll.

Dieser Jemand trug ein Shirt mit der Aufschrift des Umzugsunternehmen welches auch nach unserem Hausbrand das Haus entrümpelt hatte.

Dieses Unternehmen stellt unteranderem auch Personen ein die grade aus dem Knast gekommen sind.

Er war stark alkoholisiert und ein Bär von einem Mann. Er stand neben meiner Schwester ( noch ein Stück näher er hätte IN ihr gestanden) und auch nachdem sie ihn gebeten hatte sie in Ruhe zu lassen und nicht ständig so nah zu kommen, lallte er irgend nen Mist rum. Bei mir legte sich ein Schalter um und heute weiss ich, dass  „Mallory“ aktiv wurde.

Ich nahm den Entrümpler am Kragen und fragte er ihn ob er meine Schwester nicht verstanden hätte. Er schubste mich weg und lallte irgendwas. ich ging wieder auf in „ZU“ und machte ihmklar das er sich verpissen solle und er ein Störfaktor ist.

Er nam mich an den Schultern und „stellte“ mich unsanft zur Seite. Ab da ging ich nicht mehr auf ihn zu sondern los.

Ich holte aus und schlug ihm mit der Faust ins Gesicht. Jemand hatte mitbekommen was abging und hatte die Türsteher gerufen und grade in dem Moment als er ausholte um mir eine zu verpassen, gingen die Türsteher dazwischen und schafften ihn raus.
Mir war vollkommen bewusst das er zurück schlagen hätte können und offensichtlich auch vor hatte. Das war mir aber in diesem Moment egal.



Eine weitere Situation:

Wieder in DIESER Diskothek…

Kurz und Knapp… Ich hatte grade Getränke geholt und wollte zu meinem zu dieser Zeit noch nicht Ehemann. Der Durchgang war versperrt durch jemanden der mich Wahr genommen hatte aber trotzdem keinen Platz machen wollte. Ich sprach ihn an, dass ich gern durch möchte. Ihm war da ziemlich egal.

Ich quetschte mich durch und verschüttete mein Getränk weil ich angerempelt wurde.

Stellte die Gläser ab und pöbelte den Rempler an. Eine Diskussion entstand und mein „noch nicht Ehemann“ kam dazu und packte den Kerl am Kragen und hielt ihn fest wärend ich ihm eine rein schlug.

weitere Situation:

wieder die gleiche Diskothek… wieder mehrfach angerempelt worden und keine Einsicht das der jenige Rücksichtslos war. Böse Worte fiehlen und am Ende sehe ich wie mein Bierglas in Richtung Gesicht von dem einen Kerl fliegt. Glück für ihn das ich werfe wie ein Mädchen und nur die Wand getroffen habe.

Weitere Situation:

Ich hab mir in einer anderen Diskothek das Steissbein gebrochen.

Wie es dazu kam… Ich war am Rand der Tanzfläche am tanzen und mich hat eine Gruppe „umgetanzt“… Man kann es „pogen“ nennen, man kann es „moshen“ nennen. What ever. Ich wurde von der Menge umgeworfen und hab mir ziemlich weh getan. Mehrere Leute halfen mir hoch und ich sah das es den Leuten völlig egal war was da grad passiert war. ich betrunken wie ich war, nahm Anlauf und sprang in die Menge. landete ein 2. mal auf meinem Arsch und nachdem der Alkohol nach einigen Stunden nachließ, auch im Krankenhaus. Diagnose: Steissbeinbruch und ob eine Operation notwendig sei, konnten sie nur herausfinden in dem sie mich rektal untersuchten. 

Herzlichen Glückwunsch „Mallory“…

Bisschen lustig finde ich ja das auch in solchen Situationen mein Galgenhumor greift… und somit sagte ich zu dem jungen gut aussehenden Arzt „normaler weise gehören da aber mindestens 2 Dates zu“… ok.. schieben wir es auf den Alkohol.

An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass egal wie scheisse irgendwas läuft, alles für irgendwas gut ist. Durch den Steißbeinbruch kam ich mit dem Diskotheken- Besitzer „Hannes“ in Kontakt, was mein Leben einige Jahre später zu einem Besseren machen sollte. Wusste ich da aber noch nicht 😉

NEXT:
Wieder in der Steißbeinbruch Diskothek…

Ich am tanzen… Wieder ziemlich am Rand… Ein Bär von Mann der nicht aufhört um sich zu „moshen“. Nachdem er mich wie oft getroffen hat und ich mich fast auf die Fresse gelegt hab, nahm ich ihn am Kragen und bat ihn das zu lassen. Er rotzevoll wie er war, schubste mich und ich flog ein paar Meter nach hinten. Eine Gruppe von Leuten versuchte mich aufzufangen und dabei rutschte mein Top runter und ich stand nur im BH da.

Ich richtete mein Top und rannte auf den Kerl zu und schlug ihm mit der Faust mehrfach ins Gesicht und bespuckte ihn.

Dieser Jemand ging dann zu den Türstehern um sich auszuheulen und ich wurde raus gebeten. Seine Worte draussen waren „Du hast mich gehauen“…

Ich hab ihn gefragt ob das jetzt sein ernst sei und das mir das jetzt an seiner stelle peinlich wäre.

Kurz um. er blieb draussen. Ich durfte wieder rein.
Es gab einige solcher Situationen in denen Mallory durch kam. Das waren jetzt die an die ich mich spontan erinnern konnte.

Es gab noch eine Situation in der mich ein Freund unter seinem Arm weg trug damit es nicht wieder eskaliert… Ein Kerl hatte ein Mädel einfach nicht in Ruhe gelassen und ich hatte es mitbekommen als ich grade auf dem Weg zum Auto war.
Seit einem Jahr befasse ich mich mit dem Bewusstsein. Das heisst für mich auch die Verantwortung für mein Handeln zu übernehmen. Keine Situation ist nur auf Krawall ausgelegt. Es hat immer etwas mit der inneren Einstellung zu tun.

Gewalt ist keine Lösung.

Ich hab das noch nicht komplett im Griff aber es wird besser.

Im Wohnzimmer in Marburg habe ich einiges dazu gelernt und kurz vor dem Tod meines 2. Täters bin ich S/W Thomas begegnet.

Eine irre Verbindung. Er erkennt Mallory schon wenn ich sie noch nicht spüre. Er spielt mit der Grenze um mich aus der Reserve zu locken und zeigt mir Möglichkeiten mit der aufkommenden Energie effizienter umzugehen. Statt auszuagieren und die Energie wieder direkt frei zu setzen, erinnert er mich daran sie zu halten, sie zu genießen und meinen „Raum“ grösser zu machen.

Ich hab einen Moment gebraucht um zu verstehen das damit nicht die Quadratmeter gemeint sind 😀

Ich lerne meine Grenze kennen. Lerne sie zu spüren. Wie soll man etwas spüren, was bisher immer rücksichtslos übergangen wurde?

Aber wie sollen andere klar meine Grenze erkennen wenn ich nicht mal selbst weiss wo sie sind. 

Ich lerne MICH neu kennen. Ich versuche meinen Raum zu erweitern… zu vergrössern. Ich versuche es nicht nur, sondern mache es einfach. Wichtig ist das ich mich von anscheinlichen Misserfolgen nicht wieder zurück werfen lasse.

Ich lerne mitten im Leben das Laufen und kann Mallory somit wieder mit „Anti-Mallory“ zusammen führen. Es sind beides Teile die mich aus machen. Die eine Darseinsberechtigung haben. Aber klar das Mallory pissig ist und die Mauer durchbricht sobald sie Gelegenheit hat.

Das ist nach langer Zeit ihre einzige Chance zu agieren und dann holt sie nach was Jahrzehntelang  unterdrückt wurde.

Also leihe ich ihr mein Ohr und spende ihr sobald ich sie wahr nehme, meine Aufmerksamkeit und hinterfrage auch wieso sie jetzt „Sprechen“ will.
Mallory tritt immer weniger auf.

Vor ca. 3 Monaten hatte sie wiedermal einen ihrer Glanzauftritte.

„Anti-Mallory“ schämt sich direkt nachdem „Mallory“ wieder gegangen ist.

Mallorys Besuch vor ca. 3 Monaten:

Mein Ehemann und ich waren zusammen Einkaufen und er machte mich beim Aussteigen darauf aufmerksam, das neben seinem Auto ein Hund im Auto sitzt.

Dazu muss ich sagen das es bestimmt über 30 Grad am Himmel waren. Türen zu. Fenster Dicht. Mein Mann ließ den Besitzer ausrufen und ich wartete am Auto bei dem Hund. mein Ehemann kam wieder raus und es tat sich als noch nichts. Ich ging zur Kasse und brüllte das der Besitzer des Autos besser schnell raus kommen solle, da ich jetzt die Polizei anrufe und mir das OK hole die Scheibe einzuschlagen.

Während ich anrief ging mein Ehemann durch den Laden und sprach die Leute an. An der Fleischtheke fand er die Besitzer des Hundes und auch des Autos. Seelenruhig kauften sie ein obwohl sie ausgerufen worden waren.

Die Polizei wollte einen Streifenwagen schicken und tat dies auch. weitere 15 Min. vergingen und in der Zeit kam ein Mann raus un holte den Hund aus dem Auto.

Ich sprach ihn an ob er das in Ordnung findet das er ein hilfloses Wesen dieser Situation aussetzt.

Bis dahin war ich zwar sauer, aber konnte mich noch zügeln.

Dann sagte er etwas wie „das waren doch nur 5 Minuten“. Da legte es den bekannten Schalter in mir um und ich ging auf den Mann zu und er wich immer wieder vor mir zurück. 

Es waren keine 5 Minuten. Es vergingen allein schon 10 min bis ich Brüllend an der Kasse stand und mich alle Leute anstarrten)

So kam es dann dazu, dass ich einen Rentner der seinen Hund (ein hilfebedürftiges wesen) im Auto gelassen hatte, aufs übelste beschimpft und bespuckt habe.

Meine Freunde und ich machen heute „Witze“ darüber dass ich in meiner Freizeit auf dem Edekaparkplatz aus langeweile die Leute bespucke… Galgenhumor eben.

Aber mal im Ernst… Das ist nicht lustig.

Ich bringe mich,wie auch andere in Gefahr mit solchem Verhalten. Heute ist mir klar wieso ich so agiere.

Hilfloses Wesen wird nicht geschützt….

Wer die anderen Beiträge von mir und meiner Kindheit kennt, weiss genau das ich andere Schützen will weil mich früher niemand geschützt hat.

Es ist aber nicht der richtige Weg anderen etwas zuzufügen was man selbst nicht erleben möchte….

Advertisements